Ablauf der Zwangs­versteigerung – drei Termine

01.03.2020

LESEZEIT:

  Die Zwangsversteigerung von Gebäuden und Grundstücken kann prinzipiell in drei Terminen erfolgen. Hierbei unterscheidet das Gericht nach der Situation, ob Bieter vorhanden sind und Gebote abgeben oder ob keiner der Bieter Interesse bekundet. Vor der Zwangsversteigerung selbst, ermittelt ein Gutachter den Verkehrswert des Grundstücks.

Ablauf der Zwangsversteigerung:

Interessenten geben ihre Gebote ab

Im ersten Termin dürfen die Insolvenzgläubiger dem Verkauf noch widersprechen, wenn das Gebot unter 7/10 des Verkehrswertes liegt. Das Gericht selbst kann dem Bieter den Zuschlag versagen, wenn das Gebot unter 5/10 des Verkehrswertes liegt. Kommt also kein Gebot zustande, gibt es einen zweiten Termin. Hier bekommen alle Bieter den Zuschlag durch das Gericht von Amts wegen versagt, wenn das Gebot unter 5/10 des Verkehrswertes abgegeben wird. Gibt es immer noch Bieter und Interessenten, so wird ein dritter Termin angesetzt. Hier muss das Gebot wenigstens die Verfahrenskosten decken. Liegt das Bieterangebot unter 1/10 des Verkehrswertes, so muss das Gericht nicht sofort die Entscheidung über den Zuschlag verkünden. Auch einige Tage später darf das Gericht noch über den Zuschlag abstimmen. Der Schuldner bekommt in diesem Punkt noch die Möglichkeit, den Zuschlag wegen Verschleuderung zu verhindern.

Es gibt keine Bieter

Gibt es generell keine Bieter, versagt das Gericht den Zuschlag im ersten Termin, wenn das mögliche Gebot unter 5/10 liegt. Schon im zweiten Termin muss das Gebot so hoch sein, dass es wenigstens die Verfahrenskosten noch deckt. Danach wird ein dritter Termin angesetzt, wenn kein Bieter bis dahin gefunden wurde. Gibt auch hier niemand ein Gebot ab, wird das Verfahren der Zwangsversteigerung eingestellt.    

Wir gehen diesen Weg mit Ihnen!

Wir bieten Ihnen einen umfassenden Service:
Es wird unsere Aufgabe sein, Sie von der Beratung bis hin zur Umsetzung der besprochenen Strategie zu begleiten.
Dabei umfasst unser Leistungspaket neben den rechtlichen, auch die steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten. Ganz gleich in welcher Rechtsform Sie ihre Unternehmung betreiben: Unser zufriedener Mandantenstamm besteht aus Einzelunternehmern, Personengesellschaften bis hin zu Kapitalgesellschaften.
Profitieren Sie von unserer ganzheitlichen Beratungsphilosophie: Wir bringen Sie an Ihr Ziel als Ihr persönlicher
Mutmacher
Problemlöser
Querdenker
Erfolgstrainer
Überlebenstrainer und
Kapitalbeschaffer.
Wollen Sie alle relevantes Details noch einmal nachhören? Wir bieten Ihnen zu diesem brennenden Thema ein Video an, das auf Ihre Fragen eingeht.
Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt. Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Zurück