Alles rund um das Thema Regelinsolvenz

Hier finden Sie aktuelle Artikel und Informationen aus dem Themenbereich der Regelinsolvenz und Unternehmenssanierung. Nutzen Sie unsere kostenlosen und leicht verständlichen Informationen zu alltäglichen Fragen und Herausforderungen. Bei individuellen Fragen zu Ihrer Situation beraten wir Sie gerne persönlich.

Stärkere Gläubiger­mitbestimmung im vorläufigen Gläubiger­ausschuss

Gläubigermitbestimmung: Für ein Unternehmen in Insolvenz sind die ersten zwei Wochen die wichtigsten. Hier soll die neue Richtung des Unternehmens festgelegt werden. Im neuen Recht (abgekürzt: ESUG) sollen Schuldner als auch Gläubiger die Möglichkeit, bei diesem Bestimmungsprozess mitzuwirken und die neuen Weichen für das Unternehmen direkt zu beeinflussen.

Unternehmens­krise durch Corona – Was tun?

Befürchten Sie die Zahlungsunfähigkeit bzw. eine Unternehmenskrise durch Corona? Auch neue medizinische Risiken können entscheidenen Einfluss auf Ihr Unternehmen haben: Das Virus hat es in wenigen Wochen einmal um den Globus geschafft. Somit kann die Krankheit innerhalb von kürzester Zeit auch eine ernsthafte, wirtschaftliche Gefährdung für Ihr Unternehmen darstellen. Inzwischen zeigen die Börsen nicht mehr […]

Verhandlung mit Gläubigern – darauf sollten Sie achten

  Verhandlung mit Gläubigern: Nach der Aufstellung des Schuldenplans werden die Gläubiger angeschrieben. In dem ersten Schreiben geht es darum, den genauen Stand der Schulden abzufragen. Bereits hier ist Vorsicht in der Verhandlung mit Gläubigern geboten. Falsche Formulierungen können zu Kurzschlusshandlungen führen und sind für den Schuldner nicht von Vorteil.

Schulden­vergleich – Zahlungen clever einstellen

Zahlungen clever einstellen: Schuldenvergleich: Viele Schuldner haben Angst im Sinne des Vergleichs die laufenden Zahlungen einstellen. Dabei gehören ausstehende Zahlungen zu einem Vergleich dazu, um Erfolge erzielen zu können. In Vorbereitung ist clever auszuwählen, welche Zahlungen in Zukunft nicht mehr erfolgen werden. Während im Insolvenzverfahren sämtliche Zahlungen stoppen, begrenzt man sich im Vergleich nur auf […]

Voraussetzungen für das ESUG Schutzschirm­verfahren

Das ESUG Schutzschirmverfahren kann nicht von jedem Unternehmen genutzt werden. Es müssen bestimmte Voraussetzungen für das ESUG Schutzschirmverfahren bestehen, um überhaupt in dieses Verfahren gehen zu können. Anbei sind die drei wichtigsten Voraussetzungen aufgelistet.

Was ist ein Insolvenzplan nach dem Reformgesetz ESUG?

Insolvenzplan nach dem Reformgesetz: Der Insolvenzplan wird in Zusammenhang mit dem Schutzschirm und der Eigenverwaltung gestellt. Er bietet für ein Unternehmen einige Sanierungsvorteile und lässt den Geschäftsführer in seiner Position. Durch diesen Plan wird das Verfahren auch als Insolvenzplanverfahren bezeichnet und hat die Sanierung des Unternehmens als Ziel.

Für mehr Erfolg: Den Vergleich richtig strukturieren

Vergleich richtig strukturieren: Ein Vergleichsangebot muss gut geplant und richtig strukturiert sein. Andernfalls gefährdet man bereits vor den Vergleichsgesprächen den letztlichen Erfolg. Der Vergleich richtet sich nach dem Einkommen und Vermögen, was den Gläubigern angeboten werden soll. Hier gibt es die Möglichkeit auf eine Einmalzahlung, eine Ratenzahlung oder auf eine Kombination beider Dinge.

Insolvenzplan: Aufbau und Inhalt – Die Vorstufe zum Vergleich

Insolvenzplan: Aufbau und Inhalt: Ein Insolvenzplan kann nicht nach eigenem Ermessen erstellt werden. Das Gesetz schreibt in Deutschland die Struktur und den Inhalt eines jeden Insolvenzplanes vor. So teilt sich der Plan in einen darstellenden und einen gestalteten Bereich. Beide Bereiche unterscheiden sich stark von der Art des Inhalts. Werden diese Richtlinien nicht eingehalten, wird […]

Vermögen verschweigen – das kann dem Geschäftsführer passieren –...

  Vermögen verschweigen: Als Geschäftsführer einer Gesellschaft müssen Sie dem Insolvenzverwalter sämtliche Vermögensgegenstände mitteilen. Diese zählen dann zur Insolvenzmasse und werden dafür verwendet, die Forderungen der Insolvenzgläubiger effektiv und nach einer Quote berechnet zu schmälern. Manche Geschäftsführer denken darüber nach, vor dem Insolvenzverwalter Vermögen verschweigen zu können.

Vor der Insolvenz: Vermögen aus der GmbH nehmen?

  Vermögen aus der GmbH: Die Insolvenz einer GmbH ist deutlich schwieriger und verstrickter, als bei Privatpersonen. Dabei nehmen die Geschäftsführer hier eine besondere Position ein. Sie besitzen die Vermögensbetreuungspflicht des anvertrauten GmbH Vermögens. Fraglich, ob hier noch erlaubt ist, Vermögen aus der GmbH nehmen zu können.

GmbH Insolvenz = Strafverfahren?

  GmbH Insolvenz = Strafverfahren? Die Insolvenzakte geht bei einer GmbH oder Ltd. AG automatisch an die Staatsanwaltschaft. Aus diesem Grund folgt bei der Insolvenz einer dieser Gesellschaften auch gleichzeitig ein Strafverfahren gegen den Geschäftsführer.

Insolvenz­anfechtung: Was darf der Insolvenz­verwalter zurückholen?

  Was darf der Verwalter zurückholen? Bei Gesellschaften darf der Insolvenzverwalter frühere Rechtsgeschäfte anfechten und somit die Gelder in die Insolvenzmasse zurückholen. Hier sind jedoch nicht alle Geschäfte davon betroffen. Mit diesem Schachzug soll verhindert werden, dass der Unternehmen kurz vor seiner Insolvenz Geld entwendet oder manche Gläubiger bevorzugt. Das Gericht zählt insgesamt fünf Tatbestände […]