Alles rund um das Thema Regelinsolvenz

Hier finden Sie aktuelle Artikel und Informationen aus dem Themenbereich der Regelinsolvenz und Unternehmenssanierung. Nutzen Sie unsere kostenlosen und leicht verständlichen Informationen zu alltäglichen Fragen und Herausforderungen. Bei individuellen Fragen zu Ihrer Situation beraten wir Sie gerne persönlich.

Darf der Arbeitgeber bei Insolvenz kündigen?

Darf der Arbeitgeber bei Insolvenz kündigen? Eine Verbraucherinsolvenz stellt für den Arbeitgeber keinen Kündigungsgrund dar. Lediglich bei einigen Berufsbereichen gibt es Ausnahmen. Ebenso müssen Sie auch keine sonstigen dienst- oder arbeitsrechtlichen Sanktionen befürchten. Arbeitsverhältnis in der Insolvenz Für den Arbeitgeber spielt es keine Rolle, ob seine Angestellten ein Insolvenzverfahren durchlaufen. Einziger Störfaktor ist meist […]

Was tun bei Versagungsgründen?

Was tun bei Versagungsgründen? Bei Versagungsgründen gibt es verschiedene Wege der Einigung. Schließlich soll die Insolvenz durchgeführt werden, damit Sie die Restschuldbefreiung bekommen. Wir prüfen gern Ihre Versagungsgründe und bieten Ihnen eine Alternative an.

Folgen einer Insolvenz­verschleppung – Welche Strafen drohen?

  Kapitalgesellschaften unterstehen der Antragspflicht zur Insolvenz. Voraussetzung dafür ist eine bestehende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung. Versäumen Sie die Antragstellung als Geschäftsführer des Unternehmens, droht Ihnen ein Strafverfahren im Sinne der Insolvenzverschleppung. Was sind die Folgen einer Insolvenzverschleppung und eines solchen Verfahrens?

Erhalten Unternehmer auch die Restschuld­befreiung?

Erhalten Unternehmer auch die Restschuldbefreiung: Unternehmer werden hinsichtlich der Restschuldbefreiung nicht anders behandelt, als ein Verbraucher. Sechs Jahre nach der Eröffnung des Insolvenzantrages erteilt das Gericht auch in diesem Fall die Restschuldbefreiung. Allerdings sind nicht alle Forderungen mit dieser Befreiung abgegolten. Hier müssen Unternehmer besonders aufpassen.

Korrekter Umgang mit dem Insolvenz­verwalter – Eine Segelanleitung

Umgang mit dem Insolvenzverwalter: Der Umgang mit dem Insolvenzverwalter ist wichtig: Sie selbst haben keinen Einfluss auf die Wahl des Insolvenzverwalters. Kommt es zu einem Verfahren, bestimmt das Gericht einen Verwalter, dem Sie mit einem distanzierten aber höflichen Umgang gegenübertreten sollten. Der Kontakt wird während des gesamten Insolvenzverfahrens auf ein Minimum reduziert bleiben. Gerichten haben […]

Wann ist eine GmbH zahlungsunfähig? – Schützen Sie sich vor dem Vorwurf...

Wann ist eine GmbH zahlungsunfähig? Geschäftsführer einer GmbH, Ltd. oder AG müssen der Antragspflicht zur Insolvenz folgen, wenn Zahlungsunfähigkeit vorliegt. Der Zeitraum sieht vor, den Insolvenzantrag innerhalb von drei Wochen nach vorliegender Zahlungsunfähigkeit beim Gericht einzureichen. Stellt sich jedoch die Frage, ab wann man eine solche Gesellschaft als zahlungsunfähig bezeichnen kann.

Tipp: Betrieb mit Eigenverwaltung erhalten – Eine Errungenschaft des ...

Betrieb mit Eigenverwaltung erhalten: Die Eigenverwaltung ist eine gute Alternative zur Insolvenz. So dürfen Sie als Unternehmer den Betrieb im eigenen Namen fortführen und setzen auf eine Sanierung. Ein Insolvenzplan-Verfahren soll später die Sanierung abschließen und die Forderungen der Gläubiger mindern.

Ablehnung mangels Masse – GmbH selbst liquidieren?

Der Geschäftsführer wird zum Liquidator Ablehnung mangels Masse – GmbH selbst liquidieren? Der Antrag auf Insolvenz wird bei vielen Einzelfirmen oder Gesellschaften mangels Masse abgelehnt. Grund hierfür ist, dass keine Prozesskostenhilfe bei Unternehmen beantragt werden kann. Es muss demnach ausreichend Vermögen im Unternehmen vorhanden sein, um die Kosten für das Insolvenzverfahren zu decken. Was tun […]

Sozial­versicherungs­beiträge nicht abgeführt – als Folge droht dem...

  Sozialversicherungsbeiträge: Ein Unternehmen in der Krise hat viele verschiedene Ausgaben, die gedeckelt werden müssen. Bei knapper finanzieller Lage bezahlen die Geschäftsführer deshalb lieber Material und Löhne, um den Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten. Was oft vergessen wird: Sozialversicherungsbeiträge nicht abgeführt. Ausbleibende Zahlungen ziehen jedoch schnelle Folgen mit sich.

Pfändung bei einem Gemeinschaftskonto – Welche Auswirkungen hat das für...

Pfändung bei einem Gemeinschaftskonto: Viele Schuldner befinden sich in einer Ehe oder zumindest in einer Lebensgemeinschaft. Hier ist es üblich, ein Gemeinschaftskonto abzuschließen. Von dem Guthaben des Kontos werden die Lebensunterhaltskosten gedeckt und jeder zahlt auf das Konto ein. Was passiert jedoch mit diesem Konto während einer Pfändung? Welche Konten gibt es? Bei einem Gemeinschaftskonto […]

Was versteht man unter Nullplan?

Was versteht man unter Nullplan? Ein Nullplan ist eine besondere Form des Schuldenbereinigungsplans. Er darf von einem Schuldner im Verbraucherinsolvenzverfahren eingereicht werden und folgt nach einfachen Richtlinien. Auch wir erstellen gerne abhängig von ihren Vermögensverhältnissen einen Nullplan für Sie.

Insolvenzantrag: der richtige Zeitpunkt für Unternehmen – Was ist zu bed...

Insolvenzantrag – der richtige Zeitpunkt für Unternehmen: Unternehmer haben im Gegensatz zu Privatpersonen eine wichtige Pflicht im Hinblick auf Zahlungsunfähigkeit: die Antragspflicht. Sie besteht grundsätzlich bei dem Geschäftsführer einer juristischen Person. Einzelunternehmer oder Freiberufler stehen nicht unter Antragspflicht. Dennoch stellt sich die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für den Insolvenzantrag ist. Privatpersonen und Einzelunternehmer können […]