Alles rund um das Thema Privatinsolvenz

Hier finden Sie aktuelle Artikel und Informationen aus dem Themenbereich der Privatinsolvenz und Schuldenregulierung. Wir informieren Sie kostenlos und leicht verständlich zu alltäglichen Fragen und Herausforderungen. Bei weitergehenden Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne beratend zur Seite.

Schulden beim Finanzamt und bei Krankenkassen – Wie sieht es mit der Rest...

Schulden beim Finanzamt: Steuerschulden gelten als besonders kompliziert. Es handelt sich meist um Schulden, die nicht mit einem Vergleich gelöst werden können. Dennoch lässt das Finanzamt je nach Umstand Gnade walten. Somit geht selbst die rückständige Umsatzsteuer von Unternehmern mit in die Restschuldbefreiung ein und muss nicht in voller Höhe gezahlt werden.

Schenkung und Erbschaft in der Insolvenz – Vermögen retten – Was sollt...

Schenkung und Erbschaft in der Insolvenz: Vor der Insolvenz fragen sich viele Schuldner, welches Vermögen noch gerettet werden darf. Darf die Familie Vermögen schenken oder dürfen Sie als Schuldner etwas vererbt bekommen? Im Grunde dürfen Sie vor der Insolvenz kein Vermögen retten, sondern lediglich für den Lebensunterhalt aufbrauchen. Diese These ist jedoch weit dehnbar.

Gibt es Pfändungsschutz für Selbstständige? – Was ist bei einer Pfänd...

Pfändungsschutz für Selbstständige? Selbstständige stehen vor dem Gesetz nicht unter Pfändungsschutz. Während Arbeitnehmer festgelegte Pfändungsgrenzen genießen, kann der Insolvenzverwalter bei Unternehmen sämtliches Vermögen und Guthaben im Sinne der Gläubiger verwerten.

Neue Schulden in der Insolvenz

Die Insolvenz sieht vor, einen Schuldner aus seiner misslichen Lage zu befreien. Dafür muss er sich jedoch an Regeln halten und darf beispielsweise keine neuen Schulden machen. Andernfalls ist die Restschuldbefreiung in Gefahr. Doch wie verhält man sich, wenn doch neue Schulden in der Insolvenz entstanden sind? Ist nun alles aussichtslos? Die Insolvenz ist […]

Nebenjob im Insolvenzverfahren? – Verbessert sich dadurch meine eigene fi...

  Ein Nebenjob im Insolvenzverfahren trägt zur Verbesserung der eigenen finanziellen Lage bei. Auch im Insolvenzverfahren spricht nichts gegen einen Nebenjob. Sie riskieren damit weder die Restschuldbefreiung, noch hat der Job Einfluss auf das aktuelle Insolvenzverfahren. Allerdings gibt es einige Eckpunkte, an die Sie sich halten müssen. Vorab: Sie brauchen den Insolvenzverwalter nicht um Hilfe […]

Verbraucher­insolvenz oder Regelinsolvenz – was muss ich anmelden? – ...

Was muss ich anmelden? Verbraucherinsolvenz oder Regelinsolvenz: Die Wahl des richtigen Insolvenzverfahrens richtet sich nach der Art der persönlichen Einkünfte. Wer seinen Verdienst aus selbstständiger Tätigkeit erhält, beispielsweise als Freiberufler, Gewerbetreibender oder Unternehmer, muss im Ernstfall eine Regelinsolvenz anmelden. Arbeitnehmer, Arbeitslose oder Rentner gehen in die Verbraucherinsolvenz. Ein Verfahren zur Regelinsolvenz müssen Sie auch als […]

Wie lange speichert die Schufa die Daten?

Wie lange speichert die Schufa die Daten? Mit Eröffnung der Verbraucherinsolvenz werden die Daten bei der Schufa drei Jahre lang vermerkt. Auch die weiteren Verfahrensschritte sind bei der Schufa vermerkt und können bis zu zehn Jahre nach Insolvenzbeginn abgerufen werden. Ein negativer Vermerk in der Schufa bringt jedoch viele Nachteile mit sich in Bezug auf […]

Vollstreckung während des Privat­insolvenzverfahrens – Was ist zu tun?

  Vollstreckung während des Privatinsolvenzverfahrens: Eine häufige Frage betrifft die Vollstreckung während eines Insolvenzverfahrens. Hat ein Schuldner bereits Insolvenz angemeldet, wollen Gläubiger dennoch vollstrecken. Vor derartiger Post werden Sie nicht befreit sein. Dennoch gilt: Ist das Insolvenzverfahren bereits eröffnet, erhalten Sie ein umfassendes Vollstreckungsverbot.

Privatinsolvenz trotz geringer Einkünfte möglich?

Privatinsolvenz trotz geringer Einkünfte: Das Insolvenzverfahren für Privatpersonen ist nicht von dem aktuellen Einkommen abhängig. Auch Menschen mit einem geringen Einkommen ohne Zahlungen an die Gläubiger können ein solches Verfahren durchlaufen und erhalten danach die Restschuldbefreiung. In der Fachsprache ist hier von einem masselosen Verfahren die Rede.

Dürfen die Sachen des Mitbewohners gepfändet werden?

Sachen des Mitbewohners gepfändet: Sachen des Mitbewohners gepfändet? Viele Schuldner befinden sich in einer Wohngemeinschaft. Hier besteht grundsätzlich die gesetzliche Vermutung, dass alle Gegenstände in der Wohnung auch dem Schuldner gehören. Als Mitbewohner bleibt nur noch die Möglichkeit einer Inventarliste mit genauen Kaufbelegen, um das Gegenteil beweisen zu können. Mir gehört nichts Natürlich kommen Schuldner […]

Privatinsolvenz bei Schrottimmobilien?

Privatinsolvenz bei Schrottimmobilien: Eine Schrottimmobilie kann viele Privatbesitzer in den Ruin treiben. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, die Immobilie schnell wieder loszuwerden. Zum einen kann man den Verkäufer in einem Klageverfahren zur Rücknahme zwingen. Die andere Möglichkeit ist eine Privatinsolvenz, da Verhandlungen mit der Bank oder gar ein Schadensersatzanspruch in diesem Fall aussichtslos sind.

Ihre Pflichten in der Wohlverhaltens­phase

  Ihre Pflichten in der Wohlverhaltensphase: Vergessen Sie sie nicht. Ein normales Insolvenzverfahren dauert sechs bis sieben Jahre an. Innerhalb dieser sechs Jahre befinden Sie sich in der Wohlverhaltensphase, nachdem das Insolvenzverfahren abgeschlossen wurde. In dieser Phase haben Sie sogenannte Obliegenheiten zu erfüllen. Sie müssen beweisen, dass Sie an der Auszahlung der Insolvenzgläubiger ernsthaft mitwirken […]