Zum Inhalt springen

Wissen

Guter Kontakt zum Insolvenz­verwalter?

Guter Kontakt zum Insolvenzverwalter: Der Insolvenzvertreter sichert Ihr Vermögen und ist erster Ansprechpartner bei allen Fragen zum Verfahren. Allerdings muss er möglichst viel Insolvenzmasse für die Gläubiger sicher und steht faktisch auf deren Seite. Wie gut sollte also der Kontakt zum eigenen Insolvenzverwalter …

Trotz Insolvenz heiraten – darf ich das?

Trotz Insolvenz heiraten? Jedes Insolvenzverfahren bringt eine große Veränderung im Leben mit sich. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das Verbraucherinsolvenzverfahren oder Regelinsolvenzverfahren anmelden müssen. Viele Schuldner stellen sich in dieser Zeit die Frage, was für Auswirkungen das Verfahren auf das …

Vorläufiges Insolvenz­verfahren – was ist das?

  Vorläufiges Insolvenzverfahren: Mit dem Einreichen von Ihrem Insolvenzantrag beginnt das vorläufige Insolvenzverfahren. Hierbei spricht man von der Zeit bis zur eigentlichen Eröffnung des Verfahrens. Das Gericht prüft in genau dieser Phase der Insolvenz das Schuldnervermögen. Darüber hinaus können Sicherungsmaßnahmen …

Insolvenzantrag richtig ausfüllen? Was tun?

Insolvenzantrag richtig ausfüllen: Ein falsch ausgefüllter Insolvenzantrag zählt als einer der relevanten Versagungsgründe im Insolvenzverfahren. Daher müssen Sie bereits bei der Antragstellung darauf achten, alle Angaben richtig zu formulieren. Zu diesem Antrag gehören auch die Verzeichnisse über die eigenen …

Insolvenztabelle – Was ist das?

  Die Insolvenztabelle wird vom Insolvenzverwalter geschrieben. Er stellt sie anhand sämtlicher angemeldeten Forderungen zusammen. Natürlich müssen die Forderungen auch von ihm geprüft werden. Danach nimmt die Insolvenztabelle zwei Funktionen ein. Verteilungsquote an die Gläubiger Vollstreckbarer Auszug für die …

Gläubigervergleich oft eine günstigere Lösung?

  Über einen Gläubigervergleich zahlen Sie als Schuldner zumindest einen Teil der Schulden an die Gläubiger zurück. Als Vergleich wird der Vorgang bezeichnet, weil die tatsächliche Lage des Schuldners genau mit den Forderungen der Gläubiger verglichen wird. In den meisten Fällen können Sie sich auf eine Ratenzahlung …

Die Auskunfts- und Mitwirkungspflicht

Was steckt dahinter? Jeder Schuldner unterliegt mit dem Insolvenzantrag der Auskunfts- und Mitwirkungspflicht. Das bedeutet, er muss dem Insolvenzverwalter Auskünfte geben und darf nicht gegen das Insolvenzverfahren arbeiten. Folgen Sie diesen Pflichten nicht, dann setzen Sie Ihre Restschuldbefreiung aufs Spiel. Wir …